Farbgestaltung von Wohnräumen - So finden Sie für jeden Raum die passende Farbe

In den meisten Häusern findet man heutzutage immer noch schlichte weiße Wände, weil viele denken, dass man damit eigentlich nichts falsch machen kann. Aber stimmt das wirklich? Wir haben für Sie recherchiert und herausgefunden, was unterschiedliche Farben in der Wohnung für eine Wirkung haben können.

Wohlfühlen mit Farbakzenten

Zu Hause möchte man vor allem eins – entspannen können und sich einfach wohlfühlen. Damit man dieses Ziel erreicht muss alles stimmen, von der Einrichtung bis zur Wandfarbe. Vor allem Letztere gibt einem Raum eine ganz eigene Atmosphäre. Farbliche Akzente sind deshalb ein wichtiger Faktor, damit Sie sich zu Hause wohlfühlen können. Mit rein weißen Wänden wirken Räume eher unpersönlich und langweilig.

Wie wirken verschiedene Farben?

Jede Farbe wirkt auf eine unterschiedliche Art und Weise. Einige vermitteln Ruhe und Geborgenheit, andere wiederum Tiefe und wieder andere peppen den ganzen Raum auf. Um bei der Vielfalt an Farben nicht den Überblick zu verlieren und sich für die passende Gestaltung zu entscheiden haben wir die vier wichtigsten Tipps für Sie zusammengefasst.

1. Bei sehr kleinen Räumen fühlt man sich oft eingeengt. An der Größe kann man zwar durch einen neuen Anstrich nichts ändern, allerdings kann man durch geschickte Farbgestaltung den Raum optisch um 10% vergrößern. Hier bieten sich helle und kalte Farben an, hier kann auch weiß passend sein. Für farbliche Akzente sind blaue, blaugrüne oder blauviolette Töne geeignet.

2. Wenn Sie einen Raum mit einer niedrigen Decke haben kann das ebenfalls einengend und beklemmend wirken. Mit hellen Farben kann man hier allerdings gute Erfolge erzielen. Diese sollten nicht nur an den Wänden, sondern auch an der Decke verwendet werden um eine optische Vergrößerung zu erzielen. Ein Trick ist hierbei die Decke heller als die Wände zu streichen, dann wirkt das Zimmer höher.

3. Auch das Gegenteil von Punkt zwei kann zum Problem werden. In Räumen mit sehr hohen Decken wirken Möbel geradezu winzig und das Raumambiente leidet. Hier können Sie die Decke dunkler streichen als die Wände. Dann wirkt das Zimmer optisch niedriger und angenehmer.

4. Sie haben einen langen und sehr schmalen Raum, der unförmig und unproportional aussieht? Dann sollten Sie die Stirnwand mit einer dunklen, kräftigen Farbe anstreichen. Wenn Sie die anderen Wände zusätzlich in einem warmen Farbton gestalten, wirkt der Raum noch besser.

Welche Farben sind gerade im Trend?

Die Farben, die gerade cool sind, sind sehr vielfältig. Da ist zum einen das coole (kühle) Blau, das erfrischend wirkt. Zu einem kühlen Blauton passen verschiedene Weiß- und Türkistöne, die dem Raum ein zeitloses und cooles Ambiente geben. Auch Naturfarben, wie Sand, Beige, Braun oder Petrol sind angesagt und vor allem als Akzentgeber sehr beliebt.
Zeitlos sind auch diverse Grautöne, die dem Raum ein ruhiges und entspanntes Ambiente verschaffen. Dabei muss man nicht darauf achten, ob die Wandfarbe zu den Möbeln oder zu Holzverkleidungen passt, denn grau passt zu allem.

Vor allem sollten Sie bei der Gestaltung Ihrer eigenen vier Wände aber darauf achten, dass Sie sich mit den Farben wohlfühlen.

Wie findet man die passende Farbe für jeden Raum?

Bevor Sie mit der Farbauswahl beginnen, sollten Sie sich überlegen welche Wirkung der jeweilige Raum später haben soll. Auch die Möbel, eventuelle Teppiche und andere Accessoires sollten in die Wahl der richtigen Farbe eingeschlossen werden.

Im nächsten Schritt sollten Sie Ihre Farbwünsche und -vorlieben mit den gewünschten Wirkungen vergleichen und gegebenenfalls Kompromisse finden. Anschließend kann man sich im Baumarkt verschiedene Farbpaletten anschauen. Darin sieht man die Abstufungen, die ein Farbton hat und kann die passende Mischung aussuchen.

Ein kleiner Tipp: Für die Gestaltung der verschiedenen Zimmer gibt es Farben, die besonders gut passen. Im Wohnzimmer bieten sich je nach Vorlieben extravagante oder ruhige, dezente Farben an. Hier ist man bei der Entscheidung relativ frei. Im Schlafzimmer sollte eine beruhigende Farbe gewählt werden. Blau- oder Erdtöne sind dafür besonders gut geeignet. In der Küche hingegen können die Farben ruhig aufgeweckter und lebhafter sein, damit man früh morgens gut in den Tag startet. Rot oder Orange bringen den Kreislauf in Schwung und sind gute Wachmacher. Im Bad sollte ein hygienisches Gefühl vermittelt werden. Das erreicht man zum Beispiel mit der Farbe Grün. Auch Weiß ist im Bad eine gute Wahl, vor allem, wenn man dunkle Fliesen hat.

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht